skip to content

 

EIP Projekt

 

Berg-

 

Milchvieh

 
funded by

 

Projektbetriebe

 

Neuper Klingenschmid Kirchner Peer Schlaffer Seebacher Rosner Kubin Herbst Schafferer Raich Gut Regensburger Krug Rottensteiner Suntinger Pletz Moser Federlehner Steiner Harreither Grünwald Schuller Kollnig Feiner Gabbichler Riener Sonnleitner Voithofer Prodinger Tösch Mauser

 

Foto Neuper

Minimallösung aus Platznot − Betrieb Neuper, Steiermark (in Planung)

Bei dieser speziellen Dorflage soll der Anbindestall verbessert und mit einem Auslauf ergänzt werden -  unter den vorliegenden Voraussetzungen die beste Lösung.

Foto Klingenschmid

Ein erster Schritt zum "möblierten" Auslauf − Betrieb Klingenschmid, Tirol

Die Ausgangslage war nicht einfach. An allen Seiten durch Straßen begrenzt war diese relativ geringe Baumaßnahme doch eine große Herausforderung.

Foto Kirchner

Einfache Baulösung mit geringen Kuhplatzkosten − Betrieb Kirchner, Salzburg

Wer günstig, aber trotzdem gut bauen möchte, kann sich an diesem einfachen Laufstall ein Beispiel nehmen.

Foto Peer

Neue Aufstallung plus „Winterweide“ −  Betrieb Peer, Tirol

Der bestehende Anbindestall wird weiter genutzt. Investiert wurde in eine neue Aufstallung sowie in eine Rohrmelkanlage.

Foto Schlaffer

Schritt für Schritt zum „möblierten“ Auslauf −  Betrieb Schlaffer, Steiermark

Diese Baulösung könnte für einige Betriebe im Berggebiet eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Laufställen darstellen, wenn große Investitionen in die Milchviehhaltung wirtschaftlich nicht sinnvoll sind.

Foto Seebacher

"Möblierter" Auslauf ergänzt bestehenden Anbindestall −  Betrieb Seebacher, Kärnten

Anbindestand – Auslauf – Weide – Alm. Im Sommer sind alle Rinder auf der Alm und der Stall steht mehrere Monate lang komplett leer.

Foto Rosner

Wohlüberlegte Fressbereiche und Cuccetten −  Betrieb Rosner, Niederösterreich

Die Entscheidung, kurz vor Baubeginn die gesamte Planung noch einmal überdenken, hat sich gelohnt und die jetzige Lösung kann sich wirklich sehen lassen.

Foto Kubin

Laufstall für einen Kleinestand −  Betrieb Kubin, Kärnten

Wenn die Anmerkung „klein, aber fein“ auf etwas zutrifft, dann wohl zuallererst auf diesen Laufstall für nur 5 Kühe.

Foto Herbst

Balkon statt aufwendiger Fundamente −  Betrieb Herbst, Salzburg

In der wahrlich sehr eingeschränkten Hoflage am Abhang, zusätzlich noch verschärft durch wenig Platzangebot im bestehenden Stall, musste eine bauliche und statische Sonderlösung gefunden werden.

Foto Schafferer

Einfacher Oberbau auf erneuerter Düngerstätte −  Betrieb Schafferer, Tirol

Wer am Abhang liegt, muss sich etwas Besonderes einfallen lassen. In der wahrlich sehr eingeschränkten Hoflage, zusätzlich noch verschärft durch wenig Platzangebot im bestehenden Stall, musste eine bauliche und statische Sonderlösung gefunden werden.

Foto Raich

Geschickte Liegeboxenanordnung bei begrenztem Platz −  Betrieb Raich, Vorarlberg

Eine interessante und außergewöhnliche Laufstall-Lösung trotz engster Platzverhältnisse: Spannend ist hier der Seitenwechsel der Liegeboxen entlang einer Schieberbahn in Kombination mit dem Auslauf.

Foto Gut

Effiziente Platznutzung am Heubetrieb −  Betrieb Gut, Vorarlberg

Wie sonst bei keinem anderen Betrieb sieht man hier eindrucksvoll, wie stark der Berg das Bauen prägen kann.

Foto Regensburger

Ein Betrieb, zwei Systeme −  Betrieb Regensburger, Tirol

Auf wenig Fläche wurde ein gut durchdachter Bereich für 12 Kuhplätze errichtet. Der gut erhaltene Anbindestall hat aber noch nicht ausgedient.

Foto Krug

Liegeboxenlaufstall mit Festmistsystem −  Betrieb Krug, Steiermark (in Planung)

Es gibt Stallungen, die schon drei bis vier Modernisierungen hinter sich haben; dieser Stall hatte noch keine. Umso dringender steht jetzt eine radikale Erneuerung an.

Foto Rottensteiner

Günstiger Neubau für Jungrinder macht Platz frei −  Betrieb Rottensteiner, Steiermark

Wenn alle gängigen Bauvarianten mit vertretbarem baulichen und somit finanziellen Aufwand zu keinem befriedigenden Ergebnis führen, muss ein neuer Ansatz her. Die nun logische Baulösung präsentiert, mag viele überraschen.

Foto Suntinger

Laufstall am Extremstandort −  Betrieb Suntinger, Kärnten

Wenn jemand eine außergewöhnliche bauliche Herausforderung sucht, dann wäre dieser Bauplatz die richtige.

Foto Pletz

Wenn der neue Laufstall sich querlegt −  Betrieb Pletz, Steiermark

Der neue Laufstall wurde im rechten Winkel zur bestehenden Aufstallung mitten in den Stall hineingesetzt.

Foto Moser

Sehenswerte einfache Holzkonstruktion −  Betrieb Moser, Kärnten

Stallungen können nüchtern, rein funktionell und zweckgerichtet sein, sie können aber auch wie bei diesem Stall noch eine besondere Ausstrahlung vermitteln.

Foto Federlehner

Hoher Stall für viel Licht und Luft −  Betrieb Federlehner, Oberösterreich

Die hohe, fast stützenfreie Halle vermittelt das Gefühl, in einem sehr großen Rinderstall zu sein. Das Erscheinungsbild täuscht jedoch, sind doch nur 16 Milchkühe im Stall.

Foto Steiner

Laufstall mit ganz spezieller Melkstandanordnung −  Betrieb Steiner, Kärnten

Der Auslauf mit Außenliegeboxen wurde bereits vor über zehn Jahren errichtet und war zu dieser Zeit und speziell in dieser Region mit Sicherheit nicht üblich. 2019 wurde dann auch noch der alte Stall in einen Laufstall umgebaut.

Foto Harreither

Platzsparendes Bauen durch exakte Planung −  Betrieb Harreither, Niederösterreich

Nicht alle haben die Möglichkeit, sich baulich so auszubreiten, wie gewünscht. Wie man mit Einschränkungen zurechtkommen muss, kann man an diesem Betrieb gut nachvollziehen.

Foto Grünwald

Auslauf als Rundgang um die neuen Liegeboxen −  Betrieb Grünwald, Salzburg

Für zwei Liegeboxenreihen wurde ein eigenständiges Gebäude mit Strohbühne gebaut. Das Neue dabei ist, dass der herumführende Laufgang gleichzeitig auch als Auslauf gezählt werden kann.

Foto Schuller

Mehrhäusiger Neubau mit integriertem Auslauf −  Betrieb Schuller, Niederösterreich

Im Zuge der Baumaßnahmen wurde der Milchviehbereich durch einen Neubau komplett vom Kälber- und Jungviehbereich im alten Stall getrennt. Auch der Bereich Milchkammer, Melkstand und Technik wanderte aus dem Bestand hinaus.

Foto Kollnig

Großzügiger Stall mit Putzroboter ohne zusätzliche Erweiterung −  Betrieb Kollnig, Tirol

In der Regel nimmt eine Umstellung vom Anbinde- auf einen Laufstall sehr viel Platz in Anspruch und es kommt am Berg zu großen baulichen Herausforderungen. Hier ein Beispiel dafür, das das Gegenteil beweist.

Foto Feiner

Präzision in beengter Hoflage −  Betrieb Feiner, Steiermark

Oft ist es gar nicht anders möglich, als am Standort des bestehenden Stalles neu zu bauen, und dieser Platz ist ohnehin schon stark eingeschränkt.

Foto Gabbichler

Liegeboxen in extremster Hanglage −  Betrieb Gabbichler, Steiermark

Wenn wir auf der Suche nach einem Betrieb mit wirklich steiler Hoflage sind, werden wir hier fündig. Dort hilft auch kein Blick berg- oder talwärts.

Foto Riener

Zubau mit kluger Bestandsnutzung −  Betrieb Riener, Niederösterreich

Wenn der Platz knapp ist, weil es nach allen Richtungen hin bergab geht und einem der eigene Vierkanthof im Nacken sitzt, ergeben sich nicht allzu viele Möglichkeiten für eine Erweiterung des Stalls.

Foto Sonnleitner

Freifläche zwischen Alt und Neu −  Betrieb Sonnleitner, Niederösterreich

Der Stall am Betrieb Sonnleitner sticht durch seine außergewöhnliche Bauart aus der großen Anzahl sonst üblicher Baulösungen sofort heraus und ist mit großer Sicherheit kein Stall für jeden. Für viele zu offen und zu exponiert, für andere zu riskant.

Foto Voithofer

Vom Anbinde- zum Laufstall ohne Mehrfläche −  Betrieb Voithofer, Salzburg

Ganz gegen alle bekannten Regeln ist es hier gelungen, auf kleinstem Raum eine einfache und sehr günstige Umbauvariante für acht Milchkühe mit Kälbern und Nachzucht zu finden.

Foto Prodinger

Viel Sehenswertes in einem Stall −  Betrieb Prodinger, Salzburg

Wenn man etwas von den vielen Betrieben lernen kann: Keiner ist wie der Andere. Die Ausgangslage am Betrieb Prodinger war aufgrund sehr hinderlicher Stützenstellungen im alten Stall nicht gerade günstig.

Foto Tösch

Kompoststall, Einbindung bestehender Infrastruktur −  Betrieb Tösch, Steiermark

In den ersten Entwürfen war ein Liegeboxenstall geplant, diese wurden aber verworfen. Erst der Wechsel der Haltungsform auf eine freie Liegefläche (Kompoststall) konnte überzeugen.

Foto Mauser

Kompoststall unter schwierigen Bedingungen −  Betrieb Mauser, Salzburg

Der Betrieb Mauser hat die Herausforderung "Kompoststall" angenommen und bietet 20 Milchkühen eine 265 m² große Kompostfläche an.

 

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus