skip to content

Mindest-Auslaufflächen

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Maße können über diese Mindestmaße hinausgehen.

 

Letzte Aktualisierung: 13.1.2021

 

Tierkategorie Mindest-Auslauffläche für Gruppenbuchten

Besonders tierfreundliche Haltung

(bei Haltung mit Auslauf)

[m² pro Tier]

BIO *

[m² pro Tier]

(keine Auslaufverpflichtung bei Zugang zu Weide während der Weidezeit)

Ziege bzw. Mutterziege ohne Kitz

1,40 (bis 20 Tiere)

1,20 (ab 21 Tiere)

2,50
Böcke 3,00 2,50

 

vor der Trennung vom Muttertier

Mutterziege

(mit 1 Kitz)

1,75 (bis 20 Tiere)

1,55 (ab 21 Tiere)

3,00

Mutterziege

(mit 2 Kitzen)

2,10 (bis 20 Tiere)

1,90 (ab 21 Tiere)

3,50

Mutterziege

(mit 3 Kitzen)

2,10 (bis 20 Tiere)

1,90 (ab 21 Tiere)

4,00

 

nach der Trennung vom Muttertier

Kitze

(bis 6 Monate)

0,50 0,50

Jungziegen

(6 bis 12 Monate)

0,80

1,25

 

* Gemäß Runderlass "Überdachung von Freigelände" müssen bei Biotierhaltung mindestens 50 % dieser Auslaufflächen unüberdacht bleiben. Ausnahme: In Gebieten mit durchschnittlichen Niederschlagsmengen über 1.200 mm/Jahr müssen mindestens 25 % der Mindestauslauffläche unüberdacht bleiben.

 

Im Jahr 2021 ist die Bio-Tierhaltung in den EU-Verordnungen EG Nr. 834/2007 und Nr. 889/2008 geregelt. Ab 1.1.2022 gelten die neuen EU-Verordnungen Nr. 848/2018 und Nr. 464/2020. Die neuen Vorgaben werden demnächst auf dieser Seite angezeigt. Einige nationale Interprationen dazu sind noch nicht geklärt (z.B. Summenbildung).


 

Tierkategorie

Mindest-Auslauffläche für Einzelbuchten

BIO

[m² pro Tier]

 

Keine Auslaufverpflichtung bei Zugang zu Weide während der Weidezeit (mind. 120 Tage)

Böcke 2,50
Mutterziege (Krankenbucht)

 

 

kein Auslauf für Krankenabteil sowie Ablammbucht erforderlich

Mutterziege (mit 1 Kitz)
Mutterziege (mit 2 Kitzen)
Mutterziege (mit 3 Kitzen)
 

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus