skip to content

Außenflächen (Junghennen, Legehybridhähne)

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Angaben können über diesen Werten liegen.

Für die "Besonders tierfreundliche Haltung" sind in oranger Schrift die geplanten Maße für die Förderung ab 2023 angegeben. Nachschärfungen im Detail können jedoch nicht absolut ausgeschlossen werden.

 

Letzte Aktualisierung: 26.2.2022

 

Mindest-Auslauffläche

Besonders tierfreundliche Haltung

[m² pro Tier]

BIO

[m² pro Tier]

0,5 (im Falle einer Auslaufgewährung)

 

(geplant ab 2023: ---)

 

1,0

 

 

Vorgaben für schutzgebende Elemente innerhalb des Auslaufs für Hühner

(ausgenommen Auslaufbereich mit Abstand ≤ 20 m zu den Auslaufklappen)

nach Runderlass „Biologische Produktion/Gewährung von Auslauf“

Element anrechenbare Fläche Maximalabstand

Mindest-Gesamtzahl

(Summe aller unterschiedlichen Elemente)
Mindest-Gesamtfläche
Baum

8 m²

(wenn Kronendurchmesser
mindestens 2 m)

≤ 30 m

 

zum nächsten Element bzw. zum Stallgebäude oder Auslaufrand

12 pro Hektar

 

(gleichmäßig im Auslauf verteilt)
1 % der Mindestauslauffläche
Busch, Hecke und/oder Baumgruppe

tatsächliche Grundrissfläche

(wenn diese
zumindest 0,5 m²)
technisches Element

 

BIO: Das Freigelände darf einen Radius von 150 m ab der nächstgelegenen Auslauföffnung nicht überschreiten; ein Radius von bis zu 350 m ist zulässig, wenn gleichmäßig verteilt mindestens vier Unterstände je Hektar vorhanden sind.

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung) bzw. Richtlinien

 

Merkblatt "Besonders tierfreundliche Haltung" EU-Bio-Durchführungsvorschrift 464/2020 Runderlass „Biologische Produktion/Gewährung von Auslauf“


 


 

 

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus