Auslauföffnungen (Mastgeflügel)

Die hier angegebenen Werte zeigen Mindestmaße. Die in der Bauberatung empfohlenen Angaben können über diesen Werten liegen.

Für die "Besonders tierfreundliche Haltung" sind in oranger Schrift die geplanten Maße für die Förderung ab 2023 angegeben. Nachschärfungen im Detail können jedoch nicht absolut ausgeschlossen werden.

 

Letzte Aktualisierung: 26.2.2022

 

Maß Werte für Auslauföffnungen (bzw. Öffnungen zum Außenscharrraum)

Besonders tierfreundliche Haltung

[m]

BIO

[m]

Mindest-Gesamtbreite

Masthühner und Truthühner: 2,0 pro 200 m² der Stallbodenfläche

 

geplant ab 2023:

bei Masthühnern und Enten 2,0 pro 100 m² der Stallbodenfläche; bei Truthühnern und Gänsen 1,0 pro 100 m² der Stallbodenfläche

4,0 (Verbindung zum Freigelände) bzw.

2,0 (Verbindung Stall zum Außenscharrraum)

 

jeweils pro 100 m² der nutzbaren Fläche der Mindeststallfläche

Masthühner Mindestbreite

0,40

geplant ab 2023: 0,70

0,40

Mindesthöhe

0,35

0,35

Truthühner Mindestbreite

0,80

geplant ab 2023: 0,70

0,80

Mindesthöhe

0,60

0,60

Gänse Mindestbreite geplant ab 2023: 0,70

0,70

Mindesthöhe geplant ab 2023: 0,60

0,60

Enten Mindestbreite

geplant ab 2023: 0,60

0,60

Mindesthöhe

geplant ab 2023: 0,40

0,40

max. Entfernung von einem Punkt im Stall zur Auslauföffnung

20

 

geplant ab 2023:

Masthühner: 15 

Truthühner: 25

Enten: 15

12 (betrifft Masthühner/Neubau)

 

 


Rechtsvorschriften (aktuelle konsolidierte Fassung) bzw. Richtlinien

 

Merkblatt "Besonders tierfreundliche Haltung" EU-Bio-Durchführungsvorschrift 464/2020 BIO AUSTRIA Produktionsrichtlinien